Kai Ehlers aus Hamburg: Der Syrien-Ukraine-Komplex – „Eingefrorene Konflikte“ als Minen unseres Jahrhunderts

Am Donnerstag, 20. April 19 Uhr wird Kai Ehlers aus Hamburg in der Scheune einen Vortrag halten zum Thema: Der Syrien-Ukraine-Komplex – „Eingefrorene Konflikte“ als Minen unseres Jahrhunderts.
Kai Ehlers, 1944 im Sudetenland geboren, ist ein deutscher Journalist, Publizist, Schriftsteller, Forscher und Organisator, der sich vor allem mit der politischen, wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung des post-sowjetischen Raumes und ihren Folgen für globale Wandlungen beschäftigt. In Druck- und online-Medien veröffentlicht er regelmäßig Reportagen, Hintergrund-Analysen und politische Kommentare. Seine Bücher haben überwiegend publizistischen, teils wissenschaftlichen, vereinzelt auch literarischen und lyrischen Charakter. Er lebt und arbeitet seit 1969 in Hamburg.
Kai Ehlers ist Mitglied im Literaturzentrum Hamburg, bei Attac sowie dem „Netzwerk Grundeinkommen e. V.“.
Von 1983 an unternahm er eine Vielzahl von Reisen in die Sowjetunion und später nach Russland, beginnend mit Moskau und den westrussischen Metropolen und weiter nach Sibirien und Fernost, sowie in die Mongolei und nach China.

Ettlingen, Pforzheimerstraße 31, Donnerstag, 20. April 19 Uhr

Mit freundlicher Unterstützung durch die Stiftung West-Östliche Begegnungen